Bad Homburg und die Saalburg

Samstag, 25.08.2018
Tagesfahrt zum Römerkastell Saalburg und nach Bad Homburg
Abfahrt: 7:45 Uhr am Kreishaus, 8:00 Uhr am Bahnhof Euskirchen
Rückkehr ca. 18:30 Uhr
Das Römerkastell Saalburg ist heute Teil des zum UNESCO Welterbe erklärten Limes, der Grenzlinie, die die Römer nach Eroberung des linken Rheinufers und des rechten Donauufers als Schutzwall quer durch Deutschland gezogen haben. Der Limes stellte die Grenze zwischen den unterworfenen Teilen (West-)Germaniens und dem freien Germanien dar. Die archäologischen Funde, die im Rahmen der Ausgrabungen auf der Saalburg gemacht wurden, geben einen hervorragenden Einblick in das Alltagsleben der Soldaten, aber auch der zivilen Bevölkerung und tragen zu einem besseren Verständnis der Antike bei.
Mit dem Besuch von Bad Homburg wird die Erkundung bedeutender Bäderorte fortgesetzt. Der fast 40 ha große Kurpark ist einer der größten und schönsten Deutschlands. Als Englischer Landschaftsgarten angelegt, steht er heute unter Denkmalschutz, auch wegen seiner vielen seltenen Strauch- und Baumarten.
Ein Spaziergang durch die Stadt gleicht einer Zeitreise. Viele Gebäude, Denkmäler und Parkanlagen berichten von der stolzen Vergangenheit der Stadt als Sitz des Landgrafen von Hessen-Homburg, als Sommerresidenz der deutschen Kaiser und als eines der glanzvollsten Heilbäder mit europäischem Flair. Die Kaiser-Friedrich-Promenade schließlich ist ein Spiegelbild dieser gesamten Entwicklung.
Leitung: Hans-Helmut Wiskirchen
Kosten: 40,- €
Karten für die Fahrt sind ab dem 25. Juli in der Buchhandlung Rotgeri erhältlich.
Begrenzte Teilnehmerzahl bis 25 Personen.



Samstag, 7. Juli 2018 • Kategorie: Termine

Bad Homburg und die Saalburg

Samstag, 25.08.2018
Tagesfahrt zum Römerkastell Saalburg und nach Bad Homburg
Abfahrt: 7:45 Uhr am Kreishaus, 8:00 Uhr am Bahnhof Euskirchen
Rückkehr ca. 18:30 Uhr
Das Römerkastell Saalburg ist heute Teil des zum UNESCO Welterbe erklärten Limes, der Grenzlinie, die die Römer nach Eroberung des linken Rheinufers und des rechten Donauufers als Schutzwall quer durch Deutschland gezogen haben. Der Limes stellte die Grenze zwischen den unterworfenen Teilen (West-)Germaniens und dem freien Germanien dar. Die archäologischen Funde, die im Rahmen der Ausgrabungen auf der Saalburg gemacht wurden, geben einen hervorragenden Einblick in das Alltagsleben der Soldaten, aber auch der zivilen Bevölkerung und tragen zu einem besseren Verständnis der Antike bei.
Mit dem Besuch von Bad Homburg wird die Erkundung bedeutender Bäderorte fortgesetzt. Der fast 40 ha große Kurpark ist einer der größten und schönsten Deutschlands. Als Englischer Landschaftsgarten angelegt, steht er heute unter Denkmalschutz, auch wegen seiner vielen seltenen Strauch- und Baumarten.
Ein Spaziergang durch die Stadt gleicht einer Zeitreise. Viele Gebäude, Denkmäler und Parkanlagen berichten von der stolzen Vergangenheit der Stadt als Sitz des Landgrafen von Hessen-Homburg, als Sommerresidenz der deutschen Kaiser und als eines der glanzvollsten Heilbäder mit europäischem Flair. Die Kaiser-Friedrich-Promenade schließlich ist ein Spiegelbild dieser gesamten Entwicklung.
Leitung: Hans-Helmut Wiskirchen
Kosten: 40,- €
Karten für die Fahrt sind ab dem 25. Juli in der Buchhandlung Rotgeri erhältlich.
Begrenzte Teilnehmerzahl bis 25 Personen.



Samstag, 7. Juli 2018 • Kategorie: Termine

Mehr als Römerstadt: Kleiner geschichtlicher Rundgang durch Zülpich - Extra für Eltern/Großeltern und Kinder

Samstag, 30.06.2018
14:00 Uhr – Ortstermin – Treffpunkt auf dem Museumsvorplatz

Zülpich wird oft als Römerstadt apostrophiert. Die heutige Stadtsilhouette ist demgegenüber aber auch durch mittelalterliche Mauern und Stadttore geprägt, überragt vom modernen Campanile der Pfarrkirche St. Peter aus den 1950er Jahren.
Ein Spaziergang durch die Stadt für Jung und Alt führt vorbei an Bau- und Bodendenkmalen aus Antike, Mittelalter und Neuzeit wie dem Museum der Badekultur, der Landesburg oder der Begegnungsstätte Alte Martinskirche.
Generationengerecht werden vermeintlich unscheinbare Details in ihrer Bedeutung für die Stadtgeschichte vorgestellt. Es gilt, so manche überraschende Entdeckung zu machen.
Leitung: Gabi Ellering und Hans-Gerd Dick
Kosten: 5,- € pro Familie.
Die Anmeldung erfolgt über die Buchhandlung Rotgeri ab dem 30.Mai bis zum 27. Juni.



Dienstag, 12. Juni 2018 • Kategorie: Termine