Frauen. Zwischen Fremd- und Selbstbestimmung

Frauen. Zwischen Fremd- und Selbstbestimmung.

Titelseite.pdf

 Gabriele Rünger (Hg.)

Geschichte im Kreis Euskirchen, Jg. 32, Weilerswist 2018

ISBN: 978-3-944566-88-7

Männer regierten nicht nur im Land, sondern auch zu Hause. Männer befehligten Heere. Männer sprachen Recht. Männer bestimmten im Staat - und auch in der Familie. Dass Frauen in dieser "Männer-Welt" eine wichtige Rolle spielten, war die Ausnahme. Sie standen im Hintergrund, ihr Platz war im Haus und nicht in der Öffentlichkeit.

In der Publikation "Frauen. Zwischen Fremd- und Selbstbestimmung" geht es um Frauen im Alten Reich, die in den räumlichen Grenzen des heutigen Kreises Euskirchen wikrten oder aus dieser Reion stammten.

In biographischen Portraits wird ihr Lebensweg als Herrscherin, Ehefrau, Witwe, Mutter, Stifts- und Klosterfrau oder Stifterin nachgezeichnet und dabei immer wieder die Fagre gestellt, wie weit diese Frauen rechtlich, sozial und Persönlich ein fremd- oder selbstbestimmtes Leben führen konnten.



Montag, 1. April 2019 • Kategorie: Aktuelles