209

Frauen. Zwischen Fremd- und Selbstbestimmung.

Titelseite.pdf

 Gabriele Rünger (Hg.)

Geschichte im Kreis Euskirchen, Jg. 32, Weilerswist 2018

ISBN: 978-3-944566-88-7

Männer regierten nicht nur im Land, sondern auch zu Hause. Männer

befehligten Heere. Männer sprachen Recht. Männer bestimmten im Staat -

und auch in der Familie. Dass Frauen in dieser "Männer-Welt" eine

wichtige Rolle spielten, war die Ausnahme. Sie standen im Hintergrund,

ihr Platz war im Haus und nicht in der Öffentlichkeit.

In der Publikation "Frauen. Zwischen Fremd- und Selbstbestimmung"

geht es um Frauen im Alten Reich, die in den räumlichen Grenzen des

heutigen Kreises Euskirchen wikrten oder aus dieser Reion stammten.

In biographischen Portraits wird ihr Lebensweg als Herrscherin,

Ehefrau, Witwe, Mutter, Stifts- und Klosterfrau oder Stifterin

nachgezeichnet und dabei immer wieder die Fagre gestellt, wie weit diese

Frauen rechtlich, sozial und Persönlich ein fremd- oder

selbstbestimmtes Leben führen konnten.



Montag, 1. April 2019 • Kategorie: Publikationen

Frauen. Zwischen Fremd- und Selbstbestimmung

Frauen. Zwischen Fremd- und Selbstbestimmung.

Titelseite.pdf

 Gabriele Rünger (Hg.)

Geschichte im Kreis Euskirchen, Jg. 32, Weilerswist 2018

ISBN: 978-3-944566-88-7

Männer regierten nicht nur im Land, sondern auch zu Hause. Männer befehligten Heere. Männer sprachen Recht. Männer bestimmten im Staat - und auch in der Familie. Dass Frauen in dieser "Männer-Welt" eine wichtige Rolle spielten, war die Ausnahme. Sie standen im Hintergrund, ihr Platz war im Haus und nicht in der Öffentlichkeit.

In der Publikation "Frauen. Zwischen Fremd- und Selbstbestimmung" geht es um Frauen im Alten Reich, die in den räumlichen Grenzen des heutigen Kreises Euskirchen wikrten oder aus dieser Reion stammten.

In biographischen Portraits wird ihr Lebensweg als Herrscherin, Ehefrau, Witwe, Mutter, Stifts- und Klosterfrau oder Stifterin nachgezeichnet und dabei immer wieder die Fagre gestellt, wie weit diese Frauen rechtlich, sozial und Persönlich ein fremd- oder selbstbestimmtes Leben führen konnten.



Montag, 1. April 2019 • Kategorie: Aktuelles

„Bonn: Vom Venusberg nach Kessenich – Erkundung einer Randlage“

Samstag, 18.05.2019
9.00 bis 14:00 Uhr Halbtagsfahrt (2-stündige Wanderung den Hang hinab)
Abfahrt am Kreishaus 9:00 Uhr, am Bahnhof Euskirchen 9:15 Uhr
„Bonn: Vom Venusberg nach Kessenich – Erkundung einer Randlage“

Foto: Beate Moser


Im Bonner Süden geht es konsequent bergab, von der Hauptterrasse des Rheins bis in die Gumme als ehemaligem Rheinarm. Der Strom ist demnach immer gegenwärtig, aber der Reiz dieser Erkundung liegt in der Vielfalt ihrer Aspekte. Den Anfang macht eine jungsteinzeitliche Wallanlage, am Weg liegt die Rosenburg, und im Zentrum steht der Alte Kessenicher Friedhof: Beim Grab für Johann Joseph Eichhoff kommt sogar Beethoven ins Spiel. Darüber hinaus gibt der Baumbestand Gelegenheit, über historische und zukünftige Waldbilder zu sprechen.
Leitung: Dr. Detlev Arens
Kosten: 28,- €
Die Karten für die Fahrt sind ab dem 18. April in der Buchhandlung Rotgeri erhältlich.



Montag, 1. April 2019 • Kategorie: Termine